ARTURIA V-Collection 6 (Box)

Art.Nr.:
031-VC6BX
Lieferzeit:
3-10 Tage 3-10 Tage
399,00 €
inkl. 20% MwSt. zzgl. Versand

Die ultimative Keyboard Collection

Mit nun insgesamt 21 Softwareinstrumenten bleibt die;V-Collection 6 die Referenz, wenn es um die Emulation legendärer Tasteninstrumente geht. Die;Softwaresuite umfasst nunmehr 8 analoge und 4 digitale Synthesizer, 3 Orgeln, 3 elektrische Pianos,;eine String Machine und eine Akustikpiano-Engine. Herzstück;der Instrumente;sind keine starren und speicherfressenden Samples.;Arturia fängt;mit den perfekt abgestimmten Algorithmen den Spirit und das Feeling der Originale mit großer Liebe zum;Detail;ein. Drehen Sie an einem Knob oder legen Sie einen Schalter um, und;die Software wird genauso reagieren wie das Vorbild.;

Schon seit Version 5 der V-Collection;hatte Arturia neben der Klangerzeugung auch;der grafischen Benutzeroberfläche aller Synths eine Frischzellenkur spendiert. Die mehrstufig;skalierbaren Interfaces sehen also selbst auf einem;4K/Retina-Display noch;gestochen scharf aus.

In V-Collection 6 enthalten sind die folgenden Klangengines:
Buchla Easel V, Synth-Pionier von der amerikanischen Westküste (Music Easel) (NEU!)
CMI V, Nachbildung des ersten und legendären digitalen Samplers (Fairlight) (NEU!)
DX7 V, FM-Synthese in leicht bedienbarer Form (NEU!)
Clavinet V, Der elektromechanische Klassiker (NEU!)
B3 V, die Tonewheel-Orgel schlechthin
Farfisa V, die italienische Charakter-Orgel
Synclavier V, das sündhaft teure Digitalsynth-Monster der 80er
Stage-73 V, das beliebteste elektromechanische Piano
Piano V, die seit 300 Jahren unangefochtene Nummer 1 der akustischen Tasteninstrumente
Modular V, das vollmodulare Urgestein der V-Collection
Matrix-12 V, der König der polyfonen Analogsynths
Jup8 V, satte Flächen und packende Leadsounds aus dem Analogklassiker von 1981
CS-80 V, das revolutionäre Design eines japanischen Multikonzerns
ARP2600 V, der Halbmodulare aus dem Koffer mit enormer Klangvielfalt
Mini V, der legendär phatte Monosynth aus den 70ern
SEM V, eines der ersten separaten Synthmodule der Welt
VOX Continental V, die Hit-Transistororgel der 60er
Solina V, die klassische String Machine
Prophet V, der analoge Prophet V und der digitale Prophet VS in einem Instrument
Wurlitzer V, das Reedpiano mit prägnantem Sound

Sie sind sich nicht sicher, ob in Ihrem neuen Track das Stage-73 oder das Wurli die bessere Figur machen würde? Ob ein SEM, der CS-80 oder ein Prophet das passendere Feeling bringt?
Kein Problem, denn in der mitgelieferten Software
Analog Lab 3 werden die Fäden der 20 Einzelinstrumente in einem leicht zu bedienenden und übersichtlichen Interface zusammengefasst. Hier erhalten Sie Zugriff auf die über 6500 Sounds umfassende Gesamtlibrary der V-Collection 6 und können diese bequem nach Kriterien filtern und sogar intern Layers und Splits erstellen.

Mit einem optional erhältlichen Controller der Arturia KeyLab-Serie macht das Klangschrauben und Spielen sogar noch mehr Spaß: Die hochwertigen Masterkeyboards sind perfekt auf Analog Lab 3 abgestimmt. Direkt am Keyboard können Sie nicht nur die Presetsammlung browsen, sondern haben mit den Knobs und Fadern die spannendsten Parameter jedes einzelnen Presets bereits im Direktzugriff. Eine Vorahnung von den Vorteilen erhalten Sie bereits mit dem ultraportablen und erschwinglichen MiniLab mkII. Auch beim MiniLab mkII sind die Knobs bereits für das Arbeiten mit Analog Lab 3 vorkonfiguriert.






Suchbegriffe: Virtuelle Instrumente